Gewehr / Pistole

Rheinlandliga Luftgewehr Auflage Saison 2022/23

Erster Wettkampftag auf heimischem Stand

Am 30. Oktober 2022 begann für die Auflageschützen der Karlsschützen-Gilde die neue Saison mit einem Staffeltag auf dem heimischen Schießstand. Für die Mannschaft hatten sich die Schützinnen und Schützen Hildegard Mehlkopf (Setzergebnis 298,67 Ringe), Artur Kreus (298,00), Hubert Lenoir (297,33), Horst Bär (296,67) und Michaela Bär (ohne Setzergebnis) qualifiziert. In zwei Wettkämpfen galt es, die Grundlage zum Klassenerhalt zu legen.

Es begann um 11 Uhr mit dem Kampf gegen den Lokalrivalen SpSch Merkstein. Nach einem packenden Wettstreit konnten sich die Karlsschützen mit 4:1 Punkten durchsetzen. An Platz eins ging der Punkt mit 298:299 Ringen an Dieter Mingers, was Artur Kreus an zwei mit 299:295 Ringen gegen Resi Mingers ausglich. Hubert Lenoir musste nach 298:298 Ringen gegen Leo Tapeßer ins Stechen und holte den Punkt mit 9, 10, 10 gegen 9, 10, 9. An vier und fünf ließen die Bärs ihren Gegnern mit jeweils 300 Ringen keine Chance. Rolf Monius und Birgit Wiggers blieben mit 299 und 297 Ringen zurück

Im letzten Wettkampf des Tages wartete die Mannschaft des SSV Bad Breisig. Gegen Markus Strang (299) hatte Hildegard Mehlkopf mit 298 Ringen keine Chance. Ebenso unterlagen Artur Kreus (297) gegen Miriam Beu (298), Hubert Lenoir (296) gegen Rolf Wegener (300) und Horst Bär (299) gegen Michaela Gröff (300). Lediglich Michela Bär setzte sich mit 300 Ringen gegen Thomas Pieper (298) durch.

Damit brachte der erste Wettkampftag mit 2:2 Mannschafts- und 5:5 Einzelpunkten sowie Platz fünf in der Gesamtwertung ein für die Gilde letztlich zufrieden stellendes Ergebnis.

Auswärts in Xanten

Schon eine Woche später stand der Auswärtstermin in Xanten an. Als Aufsteiger hatten die SpSch St. Viktor Xanten nur einen kleinen Wettkampftag, für die Gilde also nur einen Wettkampf. Gegner waren dann auch die Xantener, die sich bereits am ersten Wettkampftag gegen die SpSch Merkstein und den SSV Bad Breisig durchsetzen konnten.

Aufgrund der oben beschriebenen Ergebnisse ergab sich eine neue Setzliste mit Michaela Bär (300), Horst Bär (300), Hildegard Mehlkopf (298), Artur Kreus (298) und Hubert Lenoir (297). Michael Bär hatte an eins einen schlechten Tag, an dem 295:299 gegen Wilfried Welbers nicht zum Punktgewinn reichten. Horst Bär setzte sich an zwei mit 300:298 gegen Hannelore Rosenboom durch und holte den Punkt für die Gilde. Hildegard Mehlkopf (299), Artur Kreus (297) und Hubert Lenoir (295) hatten gegen Ralf Völlings, Irene Meckl und Jürgen Koenen, die jeweils 300 Ringe ablieferten, keine Chance. Der Wettkampf ging damit erwartungsgemäß verloren.